Spartipps zur privaten Pflegeversicherung
Erfahrungen & Bewertungen zu Christian Jansen

Tipps zum bezahlbaren Pflegeschutz für jedes Alter

Sie möchten gerne rechtzeitig für den Pflegefall vorsorgen, können sich aber mit den Beiträgen nicht anfreunden? Ich biete Ihnen die passende Lösung für Ihr Pflegeschutz-Problem. Ich biete Ihnen eine auf Ihre Situation angepasste Pflegeversicherungslösung zum kleinen Preis über spezielle Pflege-Starter bzw. günstige Pflegeeinsteiger-Tarife und durch weitere Spartipps. Häufig berichten mir Interessenten von überteuerten Pflegeversicherungen, die ihnen bereits angeboten wurden oder die sie sich selber über einen Pflege-Onlinerechner oder Pflege-Vergleichsrechner erstellt haben.


Vertrauen Sie, wie viele andere Kunden vor Ihnen, auf meine wertvollen Tipps als Pflegeschutz-Versicherungsmakler und geben Sie Ihren Pflegeschutz in meine Hände. Nutzen Sie mein Angebot der kostenlosen Pflegeversicherungs-Beratung hier in Bocholt oder in einer Pflegeversicherungs-Onlineberatung.

Hier noch ein paar Spartipps für die private Pflegeversicherung.


Spartipp 1:

Zahlen Sie die Beiträge für Ihre private Pflegeversicherung jährlich, dadurch sparen Sie sich bei manchen Versicherern den Ratenzahlungszuschlag für unterjährige Zahlweise. Dieser Beitragszuschlag beträgt häufig 5% und mehr. So sparen Sie, übrigens auch, bei vielen anderen Versicherungsprodukten!


Spartipp 2:

Beginnen Sie am Anfang mit geringeren Pflege-Leistungen und lassen Sie die Beitags-Dynamik für sich arbeiten. Die Leistungen steigen, ohne dass Sie neue Gesundheitsfragen beantworten müssen. So sparen Sie bei der privaten Pflegeversicherung, je nach Einstiegsalter, mehrere tausend Euro über die gesamte Vertragslaufzeit. Die Berechnung der Pflege-Versicherungsprodukte überlassen Sie bitte einem Versicherungsprofi für Pflegeversicherungen.


Spartipp 3:

Nutzen Sie in der privaten Pflegeversicherung Erhöhungsoptionen ohne erneute Gesundheitsprüfung, die sogenannten Nachversicherungsoptionen. Diese Pflegetagegeld-Erhöhungen können Sie allerdings nur zu bestimmten Anlässen, wie z.B. Heirat oder Geburt eines Kindes, nutzen. Sich allein auf diese Erhöhungsoption zu verlassen ist allerdings gefährlich, denn es besteht auch das Risiko, dass keines dieser Erhöhungsanlässe eintritt.


Spartipp 4:

Fangen Sie früh mit der privaten Pflegevorsorge an. In jungen Jahren sind die Versicherungsbeiträge für die Pflegeversicherung sehr gering, zudem erhält man sofort einen Schutz. In jungen Jahren pflegebedürftig zu werden ist zudem nicht gänzlich ausgeschlossen! Zudem kann man diese Art von Versicherungsschutz i.d.R. nur abschließen, wenn man körperlich und geistig gesund ist. Selbst eine kurze, depressive Phase ist für die private Pflegeversicherung ein NO-GO. Depressionen und private Pflegeversicherung sind in der Antragstellung nicht miteinander vereinbar. Es kann bei schlechter Gesundheit auch zu einem Beitragszuschlag/Risikozuschlag in der privaten Pflegeversicherung kommen. Solche Risikozuschläge bei Pflegeversicherungen liegen häufig zwischen 25% und 50% Beitragszuschlag. Im Zweifelsfall wird Ihr Antrag auf Pflegeversicherung abgelehnt. Dann können Sie sich nur noch in einem teuren Pflege-Bahr-Tarif ohne Gesundheitsfragen versichern. Die Beitragsentwicklungen dieser staatlich geförderten Pflegeversicherung ist allerdings ungewiss. Fangen Sie früh mit der Pflegevorsorge an und sparen Sie sich mehrere tausend Euro an Versicherungsbeiträgen über die gesamte Vertragslaufzeit.


Spartipp 5:

Versichern Sie Ihre Kinder gegen das Risiko Pflege. Der Monatsbeitrag ist meistens günstiger als ein belegtes Brötchen von der Tankstelle. Ich empfehle bereits eine Pflegeversicherung für Neugeborene und Kleinkinder abzuschließen. Meine beiden Söhne habe ich direkt nach der Geburt privat pflegeversichert. Man sichert den Kindern schon einmal den privaten Pflegeschutz, sodass ein evtl. schlechter Gesundheitsstatus später nicht die Aufnahme in einen solchen Vertrag verhindern kann. Auch Risikozuschläge für die Pflegeversicherung, bei schlechtem Gesundheitszustand, sind durch frühes Handeln ausgeschlossen. Zudem profitiert das Kind von langfristig geringeren Versicherungsbeiträgen und Nachversicherungsoptionen. Dadurch können über die Pflegeversicherungslaufzeit mehrere tausend Euro Beiträge eingespart werden.


"Spartipp 6":

Schließen Sie einen speziellen Pflegetarif für Einsteiger ab. Diese Pflege-Versicherungstarife sind von der Grundlage her so aufgebaut, dass Sie mit einem Starter-Pflegeschutz, mit geringem Beitrag und geringen Leistungen starten. Später können Sie dann ohne erneute Gesundheitsprüfung den Pflegeschutz voll aktivieren bzw. eine entsprechende Pflegeversicherung bei der gewählten Versicherungsgesellschaft abschließen. Problematik an den Pflege-Starter-Tarifen ist meiner Meinung nach die ungewisse Beitragsentwicklung im Alter, da Sie später eine neue Beitragskalkulation passend zu Ihrem höheren Eintrittsalter bekommen. Daher steht dieser Spartipp in "Anführungszeichen". Sie sparen in der Startphase der Pflegeversicherung zwar Geld, müssen aber später einen viel höheren Beitrag bezahlen, der heute noch nicht kalkuliert werden kann.


Und nachfolgend finden Sie den Mega-Pflegeversicherungs-Spartipp:


Spartipp 7:

Schließen Sie eine privaten Pflegeversicherung nur bei einem unabhängigen Pflegeversicherungs-Profi ab. Im besten Fall bei einem VersicherungsMAKLER der auf das Pflegethema spezialisiert ist. Denn ein Versicherungsmakler ist nicht an eine bestimmte Versicherungsgesellschaft gebunden und kann Ihnen den besten Pflege-Schutz zum besten Preis anbieten.


Habe ich Ihr Interesse an privater Pflegeabsicherung geweckt? Dann freue ich mich auf Sie!


Christian Jansen - Ihr Pflege-VersicherungsMAKLER in Bocholt







Haftungsausschluss: Alle Tipps dienen lediglich als Denkanstöße und gut gemeinte Ratschläge. Diese ersetzen keine professionelle Beratung durch einen Pflegeversicherungs-Spezialisten. Da jede Lebenssituation individuell zu betrachten ist und sich auch gesetzliche Regelungen jederzeit ändern können, sowie Pflegekosten explodieren könnten, übernehme ich keine Haftung für diese Spartipps.